Teilnahmebedingungen

1. Anmeldungen
Für alle Veranstaltungen ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist aus didaktischen Gründen begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

2. Mindestteilnehmerzahl
Veranstaltungen finden nur statt, wenn sich mindestens acht Teilnehmer dazu angemeldet haben.

3. Teilnahmebestätigung
Der Teilnehmervertrag kommt mit Absendung der schriftlichen Teilnahmebestätigung zustande, jedoch unter dem Vorbehalt, dass die Mindesteilnehmeranzahl erreicht wird.

4. Veranstaltungsentgelte
Die jeweils gültigen Veranstaltungsentgelte sind den jeweiligen aktuellen Veröffentlichungen der Kurse unter  www.shk-hamburg.de zu entnehmen. Alle dort genannten Preise verstehen sich einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

5. Zahlungen
Veranstaltungsentgelte sind im Voraus zu entrichten. Zahlungen müssen spätestens drei Werktage vor Beginn der ersten gebuchten Veranstaltung beim Berufsbildungswerk der Innung Sanitär Heizung Klempner Hamburg Gemeinnützige Gesellschaft mbH eingegangen sein. Barzahlungen sind ausgeschlossen. Anderenfalls ist eine Teilnahme am Seminar nicht möglich. Nicht bezahlte Seminargebühren werden als Rücktritt gemäß Ziffer 7 dieser AGB gewertet.

6. Terminverschiebung
Terminverschiebungen einer Veranstaltung seitens des Berufsbildungswerks der Innung Sanitär Heizung Klempner Hamburg Gemeinnützige Gesellschaft mbH berechtigen den Teilnehmer zum unentgeltlichen Vertragsrücktritt. Etwaiger Schadenersatz ist ausgeschlossen.

7. Rücktritt durch den Teilnehmer
Ein Rücktritt durch den Teilnehmer bis zu 20 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn ist unentgeltlich möglich. Bei einem späteren Rücktritt bis 10 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn wird ein Drittel des Veranstaltungsentgelts als Schadenersatz fällig. Bei einem Rücktritt bis 5 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn werden zwei Drittel des Veranstaltungsentgelts als Schadenersatz fällig. Bei einem noch späteren Rücktritt, bzw. bei Nichterscheinen zur Veranstaltung, wird das volle Veranstaltungsentgelt fällig, jedoch ist in diesem Falle der Teilnehmer zum Bezug des kompletten Lehrmaterials der Veranstaltung (Handout) berechtigt, soweit dieses im Veranstaltungsentgelt enthalten ist. Der Teilnehmer ist jederzeit berechtigt, einen Ersatzteilnehmer zu stellen.

8. Rücktritt durch das Berufsbildungswerk der Innung Sanitär Heizung Klempner Hamburg Gemeinnützige Gesellschaft mbH                    Bei Rücktritt vom Vertrag seitens des Berufsbildungswerks der Innung Sanitär Heizung Klempner Hamburg Gemeinnützige Gesellschaft mbH wegen Krankheit des Dozenten, höherer Gewalt oder anderer nicht von dem Berufsbildungswerk der Innung Sanitär Heizung Klempner Hamburg Gemeinnützige Gesellschaft mbH zu vertretender Umstände und Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. In solchen Fällen ist das Berufsbildungswerk der Innung Sanitär Heizung Klempner Hamburg Gemeinnützige Gesellschaft mbH nicht zum Ersatz von Reise- oder Übernachtungskosten sowie von Arbeitsausfall verpflichtet. In anderen Fällen ist der vom Berufsbildungswerk der Innung Sanitär Heizung Klempner Hamburg Gemeinnützige Gesellschaft mbH zu leistende Schadenersatz auf die Höhe des Veranstaltungsentgelts beschränkt.

9. Ausfall einer Veranstaltung
Das Berufsbildungswerk der Innung Heizung Klempner Hamburg Gemeinnützige Gesellschaft mbH haftet beim Ausfall einer Veranstaltung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

10. Zertifikat
Jeder Teilnehmer erhält nach der Veranstaltung ein auf ihn persönlich ausgestelltes Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme.

11. Lehrmaterial
Für alle dem Teilnehmer überlassenen Lehrmaterialien (Seminarunterlagen, Handouts und Software) hat das Berufsbildungswerk der Innung Sanitär Heizung Klempner Hamburg Gemeinnützige Gesellschaft mbH das Copyright. Sie dürfen grundsätzlich nicht kopiert werden.

12. Salvatorische Klausel
Diese Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestandteile in ihren übrigen Teilen verbindlich. Änderungen und Ergänzungen bedürfen in allen Fällen der Schriftform.

Stand: 13.08.2013