Wer sein Bad sanieren möchte...

... beauftragt meist einen Fachhandwerker aus der Region. Aber es gibt auch Eigenheimbesitzer, die Ware im Internet bestellen, um diese dann selbst einzubauen. Was im ersten Moment nach einem Schnäppchen aussieht, kann auch Nachteile haben:

  • Viele Online-Shops, die Badprodukte anbieten, liefern an Privatkunden nur gegen Vorkasse. Wer für Planung und Einbau einen SHK-Fachhandwerker beauftragt muss erst nach erbrachter (Teil-)Leistung zahlen.
  • Badmodernisierungen sind komplexe Maßnahmen, die großes fachliches Knowhow erfordern. Von den Fittings über entsprechend dimensionierte Rohre bis zum Befestigungsmaterial für WC und Waschtisch muss eine Vielzahl aufeinander abgestimmter Produkte und Kleinteile vorhanden sein. Der Laien verfügt meist nicht über die notwendigen Produktkenntnisse.
  • Auch für den Austausch einer alten Waschtisch-Armatur lohnt sich der Weg zum Fachhandwerker. Denn dieser verbaut nur Markenware und kann später im Bedarfsfall passende Ersatzteile besorgen. Im Internet hingegen ist die Gefahr auf billige, kurzlebige Plagiate zu stoßen recht groß – und Ersatzteile nachträglich zu bestellen oft nicht möglich.
  • Heimwerker sollten Armaturen und Sanitärteile vom Fachbetrieb installieren lassen. Denn wenn dem Laien beim Einbau ein Missgeschick passiert, kann er beschädigte Ware nicht zurückschicken und muss neu bestellen. Übernimmt ein Profi die Arbeit, haftet der SHK-Handwerksbetrieb für die Montage und die verwendeten Produkte.